* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Freunde
   
    cloeisalive

    - mehr Freunde

* Letztes Feedback
   16.05.11 16:28
    wie recht du hast...






"Es tut mir leid"

Es tut mir leid. Du bist mir wichtig!

Wie oft hört man solche Worte nach einem Streit, und wie oft merkt man, dass sie gar nich der Wahrheit entsprichen...

Reue ist mehr als ein Wort, es ist ein Gefühl. Reue sollte man spüren, eine einzige Geste reicht schon oft... Man muss sich nicht zwingend entschuldigen, wie leid dir dies und jenes tut, aber man will sehen, dass es der Wahrheit entspricht!

Du willst mich nicht verlieren, sagst du? Dann zeig es mir! komm vorbei und rede mit mir!

Entschuldigen und totstellen, so geht das nicht.
Es tut mir leid.. Oh wahnsinn. Adieu.

 

14.10.11 22:04


Werbung


Vorwürfe

"Vielleicht war es zu früh", zeigte die Schrift auf dem Handy-Display an. Eine SMS von Dir an Sie.

Du zeigst mir die Sms, auch wenn du nicht weisst, wieso. Ich habe dich gebeten, du bist drauf eingegangen.
Vielleicht wolltest du mich nicht verletzen, vielleicht wolltest du aber auch einfach mich nicht. Genausowenig wie sie, denn alles, was du willst, ist Spass.

Die Zweifel nagen an dir. Ich stelle dich vor die Wahl, du entscheidest dich für mich. Nach einer Woche wirst du immer stiller, zum Arschloch, wie du selbst zugegeben hast. Aber wieso, konntest du mir nie sagen.
"bei mir leidet man nicht." verkündest du noch stolz eine Woche zuvor, als ich in deinen Armen liege und hoffe, dort ewig liegen zu können.

 Das Resultat? Ich habe gelitten. Die ganze Zeit, jeden Tag, jede Stunde-sogar im Traum hatte ich keine Ruhe vor dir. Thanks for the pain.

Jetzt geht es besser. Aber nicht mir, und trotzdem kann ich dir keine Vorwürfe machen, denn ich wusste, wie du tickst.
Vorwürfe. Ich würde dir so gerne welche machen, wirklich.

Aber Vorwürfe bringen weder dich aus meinem Kopf, noch mich irgendwie weiter. 

"Versuche niemals, den Löwen zu bändigen, ohne damit zu rechnen zu sterben."

26.6.11 16:09


Die Kunst des Schauspielens

Wie oft werden wir belogen und sind uns dessen nicht bewusst, und vielleicht halten wir uns sogar selbst für gute Lügner.
Bis irgendwann jemand kommt, der alles bisher gewesene in den Schatten stellt, der vermeindliche Prinz in toller Rüstung und mit dem strahlendsten Lächeln, das es gibt, eines, das aus tiefster Seele kommt.

Bis zum ersten Streit, bei dem man die einmalige Gelegenheit bekommt, die wunderschöne Maske zu durchschauen,und eine grausam entstellte Version der aus vollem Herzen lachenden Person zum Vorschein kommt.
Schockierend.

Man tifft sich zusammen mit anderen Freunden, "Alles klar bei dir?" höre ich die vertraute Stimme hinter der Maske fragen, ich schaue ihn an, und das perfekte Lächeln strahlt mich an, aus vollem Herzen.

 Eine für andere undurchschaubare Tarnung. "Klar geht es mir gut, und dir?" erwidere ich, ebenso scheinbar unbeschwert.
Zwei Meisterlügner haben sich gefunden, das Spiel geht weiter. "Tarnung für die Freundschaft!" lautet die Devise, nur kein offensichtlicher Streit, das verbietet die Etikette.

Es macht krank, wie ein Gift lässt es alles langsam sterben. Man sollte nichts auf Lügen aufbauen. Niemals, es sei denn du bist Skrupellos. 

Bist du das wirklich, oder bist du zu feige?

26.4.11 12:56





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung